Sehr geehrte Damen und Herren,

es gibt zum Glück hervorragende Möglichkeiten, eine Schwerhörigkeit zu versorgen und damit dem Menschen die Möglichkeit zu geben, wieder am Leben teilzunehmen.
Die Möglichkeit, sich mit Wort und Stimme auszutauschen, Musik zu empfinden und die Umgebungsgeräusche wahrzunehmen, hat für alle Menschen eine besondere Bedeutung.

In den letzten 10 Jahren hat sich ein lebendiges Team am Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz zusammen gefunden, um anderen das Hören, das Zuhören und das Hörempfinden wiederzugeben.

Um diese technisch aufwendige Therapie erfolgreich durchzuführen, müssen Ärzte, Akustiker, Pädagogen, Audiologen uvm. eng zusammenarbeiten. Dies spüren wir in der hohen Akzeptanz bei den Betroffenen und in ihrer engen Verbundenheit mit dem gesamten Team.

Mit Stolz können wir auf eine erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Insbesondere der Teamgeist unserer Mitarbeiter spielt hierbei eine herausragende Rolle.
So gelang es uns, die gesamte Fachwelt von unserer Idee zu überzeugen, dass ein beidohriges Hören auch für Menschen mit einseitiger Taubheit sinnvoll ist.

So hat sich das CI-Centrum Rhein-Mosel-Lahn national und international etablieren können.

Für diesen Erfolg möchte ich mich bei allen Beteiligten ganz besonders bedanken.

Anlässlich des 10jährigen Jubiläums wünsche ich allen ein schönes Fest mit besonderen Festvorträgen.

Herzlich Willkommen bei uns im BwZKhs

OTA Priv.-Doz. Dr. Roland JACOB